Kein menschlicher K├Ârper ist strukturell oder funktionell v├Âllig symmetrisch. Dennoch k├Ânnen Asymmetrien, wenn sie zu sehr ausgepr├Ągt sind, zu Beschwerden f├╝hren.

Muskul├Ąre Dysbalancen treten h├Ąufig durch ein Ungleichgewicht im K├Ârper auf. Entweder durch Traumata oder einseitige Belastung, ├ťberspannung oder ├ťberdehnung – im Alltag oder auch beim Sport – kommt es zu Kompensationen im K├Ârper. Eine Muskelgruppe wird vernachl├Ąssigt, eine andere ├╝berfordert. Dadurch kommt es wiederum zu Verspannnungen und Muskelverh├Ąrtungen.
Bleiben diese unbehandelt, kann dies langfristige Folgen haben: Sehnenentz├╝ndung, Fersensporn, Achillessehnenentz├╝ndung, Schienbeinkantensyndrom oder auch R├╝ckenschmerzen bis hin zu Bandscheibenvorf├Ąllen.
Denn ein Bandscheibenvorfall ist h├Ąufig das letzte Glied in einer Kette und eine Reaktion des K├Ârpers und nicht die Ursache f├╝r die Probleme. Aber das ist ein anderes Thema und w├╝rde zu weit f├╝hren.